AGB

 

Vermittlungsbedingungen Hotelarbeit in Kanada

Teilnahmebedingungen Landing Package

 

Vermittlungsbedingungen Hotelarbeit in Kanada

 

Die Smaller Earth Deutschland GmbH, Berliner Str. 34, 33387 Rheda- Wiedenbrück, bietet ihre Leistungen als Reiseveranstalter bzw. Reisevermittler ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Sie regeln das Rechtsverhältnis lediglich zwischen der
Smaller Earth Deutschland GmbH und dem Vertragspartner als Teilnehmer/in (nachstehend „Teilnehmer“) an einem ihrer Programme, unbeschadet etwaiger Vertragsverhältnisse mit Dritten, insbesondere mit Leistungsträgern und Partnerorganisationen, die dem Teilnehmer vertragsgemäß im Rahmen des Programms vermittelt werden, und unabhängig von diesen. Leistungsträger von durch die Smaller Earth Deutschland GmbH vermittelten Reiseleistungen sind hier auch Reiseveranstalter, die Reiseleistungen in eigener Verantwortung gegenüber dem Teilnehmer erbringen. Die Leistungen der Leistungsträger werden auf der Grundlage eigener Bedingungen und Verträge erbracht, die die Smaller Earth Deutschland GmbH dem Teilnehmer zur Verfügung stellt. 

 

1. VERTRAGSSCHLUSS / VERTRAGSGEGENSTAND UND – LEISTUNGEN 

1.1. Mit der unterschriebenen Teilnahmeerklärung gibt der Teilnehmer einen verbindlichen Antrag auf Vertragsschluss mit der Smaller Earth Deutschland GmbH ab. Grundlage dieses Antrags und Vertragsgegenstand sind die Programmbeschreibungen und darin bezeichnete, programmspezifische sowie ggf. optional gebuchte zusätzliche Leistungen sowie ergänzende Informationen und Angaben von der Smaller Earth Deutschland GmbH, soweit diese dem Teilnehmer vorliegen. Der Vertrag kommt erst mit Zugang der elektronischen Registrierungsbestätigung von der Smaller Earth Deutschland GmbH zustande. 

1.2. Gegenstand des mit der Smaller Earth Deutschland GmbH zustande kommenden Vertrages ist eine Gesamtheit von Reise- und/oder Vermittlungsleistungen zum Einsatz des Teilnehmers in dem jeweils von ihm gewählten Programm. Soweit das Programm Reiseleistungen umfasst, ist die
Smaller Earth Deutschland GmbH Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651 a ff. BGB. 

1.3. Die Smaller Earth Deutschland GmbH erbringt je nach Programm Vermittlungsleistungen zum Abschluss von Vertragsverhältnissen mit Leistungsträgern und Partnerorganisationen, ggf. auch von Beschäftigungsverhältnissen und Unterkünften; maßgeblich sind die jeweiligen Programmbeschreibungen und darin bezeichnete, programmspezifische sowie ggf. optional gebuchte zusätzliche Leistungen. Unter keinen Umständen kommt zwischen der Smaller Earth Deutschland GmbH und dem Teilnehmer ein Arbeitsvertrag zustande. Es obliegt dem Teilnehmer, seinen Teil zum Abschluss und zur Erfüllung der vermittelten Verträge beizutragen und so an der Programmdurchführung mitzuwirken. Eine Störung dieser vermittelten Vertragsverhältnisse liegt außerhalb der Verantwortlichkeit der Smaller Earth Deutschland GmbH. 

Im Rahmen des Programmes „Hotel-/Resortarbeit Kanada“ bemüht sich die Smaller Earth Deutschland GmbH bzw. eine vermittelte Partnerorganisation zudem nach besten Kräften, Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln, kann für einen bestimmten Vermittlungserfolg indes keine Gewähr übernehmen. 

1.4. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt bei allen Programmen 18 Jahre zum Zeitpunkt des Programmbeginns. Die Anmeldung eines vor Programmbeginn minderjährigen Teilnehmers bedarf der Schriftform sowie schriftlichen Einwilligung des/der gesetzlichen Vertreter/s. 

 

2. AUSWAHL- UND PLATZIERUNGSVERFAHREN / MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES TEILNEHMERS / ZEITPUNKT DER PLATZIERUNG 

2.1. Mit Vertragsschluss, d.h. Zugang der Registrierungsbestätigung beim Teilnehmer, wird der Teilnehmer in ein gesondertes Auswahlverfahren zur Überprüfung seiner Eignung und Vermittelbarkeit für einen Work & Travel Job im Hotel/Resort aufgenommen. Über die Eignung entscheidet, basierend auf den Ergebnissen eines Auswahlgesprächs, die Smaller Earth Deutschland GmbH innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens. 

2.2. Erweist sich der Teilnehmer nach dem Auswahlverfahren als ungeeignet für die Teilnahme am Programm (z. B. aufgrund nicht ausreichender Kenntnisse der englischen Sprache oder Nichterfüllung sonstiger unverzichtbarer Anforderungen für eine Work & Travel Tätigkeit im Hotel), wird ihm die Vermittlung verweigert. 

2.3. Erweist sich der Teilnehmer nach dem Auswahlverfahren als geeignet, erfolgt die offizielle Programmaufnahme. Der Teilnehmer erhält hierüber eine Mitteilung in seinem Online-Profil mit dem Hinweis „Auswahlgespräch erfolgreich“. 

2.4. Die Vermittlung erfolgt auf Grundlage der vom Teilnehmer in seinem Online- Profil gemachten Angaben zu Fähigkeiten und Vorkenntnissen sowie je nach Verfügbarkeit und Personalbedarf der entsprechenden Hotels bzw. Resorts. Der Teilnehmer hat dabei keinen Anspruch auf die Vermittlung in ein bestimmtes Hotel/Resort. Er hat ebenfalls keinen Anspruch auf die Vermittlung einer bestimmten Stelle bzw. Tätigkeit im jeweiligen Hotel/Resort. 

2.5. Die Smaller Earth Deutschland GmbH bemüht sich nach besten Kräften, dem Teilnehmer einen Work & Travel Job in einem Hotel bzw. Resort zu vermitteln; ein Vermittlungserfolg kann sie indes nicht garantieren. 

2.6. Zur Vermittlung in ein Hotel/Resort obliegt es dem Teilnehmer, ein ihm vermitteltes konkretes Job-Angebot in einem Hotel/Resort anzunehmen. Der Teilnehmer verpflichtet sich nach der Aufnahme (gemäß 2.3. dieser Bedingungen) in das Work & Travel Programm „Hotel-/Resortarbeit“ den Posteingang seines E-Mail-Accounts sowie sein Online-Profil mehrmals wöchentlich auf neue Mitteilungen bzw. Statusänderungen zu überprüfen. Eine Vermittlung in ein Hotel/Resort ist erfolgt, sobald der Teilnehmer hierüber eine Mitteilung in seinem Online-Profil mit dem Hinweis „Vermittlung erfolgt“ erhalten hat. Die verbindliche Annahme des Job-Angebots ist erfolgt, sofern der Teilnehmer nicht innerhalb von 72 Stunden der Annahme schriftlich oder in Textform widersprochen hat. Sofern der Teilnehmer ein konkretes Job-Angebot nicht annimmt, kann die Smaller Earth Deutschland GmbH vom Vertrag zurücktreten und Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.3. dieser Bedingungen verlangen. 

2.7. Der Teilnehmer ist verpflichtet, sich aktiv um eine Vermittlung eines Work & Travel Jobs in einem Hotel/Resort zu bemühen. Dies bedeutet konkret, dass er unverzüglich (spätestens nach 48 Stunden) auf Emails eines interessierten Hotels/Resorts zu antworten hat, auf Aufforderung der Smaller Earth Deutschland GmbH und/oder des Hotels/Resorts einen Termin für ein Telefonat oder ein Skype-Gespräch zu vereinbaren hat (sofern dies von dem jeweiligen Hotel/Resort erwünscht ist) und den vereinbarten Termin wahrzunehmen hat. Ferner kann vom Teilnehmer verlangt werden, ein kurzes Bewerbungsvideo (60 Sekunden) zu drehen, um so seine Chancen auf eine Vermittlung zu erhöhen. Sollte der Teilnehmer diesen Mitwirkungspflichten nicht nachkommen oder eine Ablehnung eines Job- Angebots durch sein Handeln bzw. durch seine Inaktivität herbeigeführt haben, kann die Smaller Earth Deutschland GmbH vom Vertrag zurücktreten und Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.3. dieser Bedingungen verlangen. 

2.8. Dem Teilnehmer ist bekannt, dass die Vermittlung in ein Hotel/Resort recht kurzfristig erfolgen kann, d.h. bis maximal 7 Tage vor dem vom Teilnehmer in seinem Online-Profil ausgewählten spätesten Verfügbarkeitsdatum („latest start date“). Der Vermittlungszeitpunkt hängt maßgeblich von den Qualifikationen sowie der Vorerfahrung des Teilnehmers und der Qualität der Bewerbung ab. Die Smaller Earth Deutschland GmbH hat keinen Einfluss auf den Zeitpunkt der Vermittlung. 

 

3. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN 

3.1. Mit erfolgreicher Aufnahme in das Programm (gemäß 2.3. dieser Bedingungen) ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Programmpreises für das „Hotel-/Resort Kanada“-Programm fällig. Die Anzahlung wird auf den Gesamtpreis angerechnet und ist innerhalb von 10 Tagen nach jeweiliger Mitteilung darüber zu bezahlen. 

3.2. Der offene Restbetrag zum Gesamtpreis wird mit der Vermittlung eines Work & Travel Jobs in einem Hotel/Resort fällig (erfolgte Platzierung). Eine Platzierung ist erfolgt, sobald der Teilnehmer eine Mitteilung in seinem Online-Profil mit dem Hinweis „Platzierung erfolgt“ erhalten hat. Der Gesamtpreis ergibt sich aus dem jeweiligen Programmpreis sowie den Preisen gebuchter optionaler Zusatzleistungen wie z.B. Versicherungen oder Flüge; die jeweils gültige Flughafensteuer ist darin bereits enthalten. Er ist innerhalb von 14 Tagen nach Vermittlung zu bezahlen. 

Sofern nach erfolgter Platzierung weniger als 30 Tage bis zum vorgesehenen Arbeitsbeginn im Hotel/Resort verbleiben, ist der offene Restbetrag unverzüglich zu bezahlen, spätestens jedoch nach drei Werktagen. 

3.3. Soweit das Programm Reiseleistungen umfasst, sind sämtliche Gebühren nur nach Übergabe eines der Teilnahmebestätigung anliegenden Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB zu leisten. 

3.4. Soweit die Smaller Earth Deutschland GmbH zur Erbringung der vertraglichen Programm- bzw. Reiseleistungen bereit und imstande ist und dem Teilnehmer weder ein gesetzliches noch ein vertragliches Zurückbehaltungsrecht zusteht, hat der Teilnehmer ohne vollständige Zahlung des Programm- bzw. Reisepreises keinen Anspruch auf die Programm- bzw. Reiseleistungen oder Aushändigung der Reiseunterlagen. 

3.5. Leistet der Teilnehmer fällige Zahlungen nicht entsprechend, ist die Smaller Earth Deutschland GmbH berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und vom Teilnehmer Rücktrittskosten gemäß diesen Bedingungen zu verlangen. 

3.6. Zahlungen werden auf das Konto der Smaller Earth Deutschland GmbH bei der Deutschen Bank erbeten. IBAN: DE37 1007 0848 0164 7940 01, BIC: DEUTDEDB110. 

 

4. REISEUNTERLAGEN UND –DOKUMENTE / PASS- UND VISAVORSCHRIFTEN / PFLICHTEN UND OBLIEGENHEITEN DES TEILNEHMERS 

4.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, die für das jeweilige Programm erforderlichen Dokumente und Nachweise innerhalb von 21 Tagen nach Vertragsabschluss, spätestens jedoch 6 Wochen vor dem vom Teilnehmer in seinem Online-Profil angegebenen frühesten Verfügbarkeitsdatum („earliest start date“), an die Smaller Earth Deutschland GmbH zu übersenden. 

4.2. Der Teilnehmer überprüft die ihm übermittelte Teilnahmebestätigung und Buchungsbestätigungen des Leistungsträgers sowie Flugscheine, Hotelgutscheine, Visa, Versicherungsscheine und sonstige Reiseunterlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit; über etwaige Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten informiert er die
Smaller Earth Deutschland GmbH unverzüglich. 

4.3. Die Smaller Earth Deutschland GmbH wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem das Programm angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren eventuelle Änderungen vor Programmbeginn unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Teilnehmers und eventueller Mitteilnehmer (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. 

4.4. Für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, das Erreichen der Verkehrsmittel und den termingerechten Programmantritt, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften ist der Teilnehmer verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften oder anderweitiger Reisebeschränkungen, wie z. B. der Nichterteilung eines Visums oder einer Einreiseverweigerung, erwachsen, gehen zu seinen Lasten; eine Gebührenerstattung wegen darauf beruhender Nichtinanspruchnahme von Programmleistungen ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn die Smaller Earth Deutschland GmbH nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. 

 

5. RÜCKTRITT / STORNOKOSTEN 

Unbeschadet etwaiger Vertragsverhältnisse mit Dritten, insbesondere mit Dienstleistern und Partnerorganisationen, die dem Teilnehmer vertragsgemäß im Rahmen des Programms ggf. vermittelt wurden, und unabhängig von diesen kann der Teilnehmer jederzeit vor Beginn des Programms gemäß der nachfolgenden Bestimmungen von dem Vertrag zurücktreten. 

5.1. Der Rücktritt ist schriftlich oder in Textform gegenüber der Smaller Earth Deutschland GmbH unter der nachfolgenden Anschrift zu erklären; ein Rücktritt in anderer Weise, etwa durch Nichtleistung fälliger Zahlungen oder Ablehnung bzw. Nichtannahme dem Teilnehmer vermittelter konkreter Job-Angebote in einem Hotel/Resort, ist unzulässig. 

Smaller Earth Deutschland GmbH
Berliner Str. 34

33387 Rheda-Wiedenbrück

Email: info@canago.de 

5.2. Tritt der Teilnehmer vor Programmbeginn zurück oder tritt er das Programm nicht an, so verliert die Smaller Earth Deutschland GmbH den Anspruch auf den Programmpreis. Stattdessen kann sie, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu vertreten ist und kein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Programmvorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Programmpreis verlangen. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Teilnehmers wie folgt berechnet: 

Bei Rücktritt nach Aufnahme (gemäß 2.3. dieser Bedingungen) in das „Hotel- /Resortarbeit Kanada“ Programm, aber vor Vermittlung in ein Hotel/Resort, entspricht der Entschädigungsanspruch der Höhe der Anzahlung (gemäß 3.1. dieser Bedingungen). Bei Rücktritt nach bereits erfolgter Vermittlung in ein Hotel/Resort hat die Smaller Earth Deutschland GmbH folgenden Entschädigungsanspruch: 

. a) bis 30 Tage vor Programmbeginn: 50% des Programmpreises 


. b) bis 14 Tage vor Programmbeginn: 75% des Programmpreises 


. c) ab dem 14. Tag vor Programmbeginn: 90% des Programmpreises 
 

Dem Teilnehmer wird empfohlen eine entsprechende Rücktrittsversicherung abzuschließen. 

5.3. Hat der Teilnehmer ein konkretes Job-Angebot eines Hotels/Resorts erhalten und dieses nicht angenommen, kann die Smaller Earth Deutschland GmbH vom Vertrag zurücktreten und Entschädigung gemäß 5.2. dieser Bedingungen verlangen. Gleiches gilt, falls der Teilnehmer seinen Mitwirkungspflichten gemäß 2.7. dieser Bedingungen nicht nachkommt. 

5.4. Wird dem Teilnehmer ein Work & Travel Job im Hotel/Resort nicht bis 7 Tage vor dem vom Teilnehmer in seinem Online-Profil ausgewählten spätesten Verfügbarkeitsdatum („latest start date“) vermittelt, erstattet die Smaller Earth Deutschland GmbH dem Teilnehmer die Anzahlung innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilung über die Nichtvermittlung. Dies gilt nicht, sofern 5.3. dieser Bedingungen zutrifft. 

5.5. Die Smaller Earth Deutschland GmbH behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit sie nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist sie verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Programmleistungen konkret zu beziffern und zu belegen. 

5.6. Dem Teilnehmer steht das Recht zu, gegenüber der Smaller Earth Deutschland GmbH den Nachweis zu führen, dass ihr überhaupt kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als die geforderte Stornopauschale. 

5.7. Das gesetzliche Recht des Teilnehmers, gemäß § 651 b BGB einen geeigneten Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt. 

5.8. Nimmt der Teilnehmer einzelne Programmleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen, insbesondere im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Teilnahme und Rückreise, nicht in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Programmpreises. Die Smaller Earth Deutschland GmbH wird sich in diesem Fall um Erstattung der den Leistungsträgern ersparten Aufwendungen durch diese bemühen, es sei denn, es handelt sich um völlig unerhebliche Leistungen oder gesetzliche oder behördliche Bestimmungen stehen einer Erstattung entgegen. Eine weitergehende Erstattung in diesem Fall ist ausgeschlossen. 

 

6. UMBUCHUNGEN 

6.1. Umbuchungswünsche des Teilnehmers werden bis zum Zeitpunkt der bei den Rücktrittskosten genannten ersten Stornierungsstufe berücksichtigt, soweit der Smaller Earth Deutschland GmbH dies möglich ist; ein Anspruch des Teilnehmers auf Änderungen hinsichtlich Termin und Ort des Programmbeginns, des Programmziels, der Unterbringung, der Beförderungsart oder anderweitiger Umbuchungen besteht indes nicht. 

6.2. Wird einem solchen Umbuchungswunsch des Teilnehmers nach Vertragsschluss entsprochen, kann die Smaller Earth Deutschland GmbH für ihren möglichen Mehraufwand ein Umbuchungsentgelt in Höhe von bis zu 200 Euro pro Teilnehmer und Änderungsvorgang erheben. 

6.3. Spätere Umbuchungswünsche des Teilnehmers können, sofern ihre Durchführung der Smaller Earth Deutschland GmbH überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Vertrag gemäß Ziffern 5.1 bis 5.2 dieser Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. 

 

7. RÜCKTRITTSRECHT BEI WAHRHEITSWIDRIGEN ANGABEN / INFORMATIONSPFLICHT DES TEILNEHMERS 

7.1. Unbeschadet etwaiger Vertragsverhältnisse mit Dritten, insbesondere mit Dienstleistern und Partnerorganisationen, die dem Teilnehmer vertragsgemäß im Rahmen des Programms vermittelt wurden, und unabhängig von diesen kann die Smaller Earth Deutschland GmbH vom Vertrag mit dem Teilnehmer zurücktreten, wenn der Teilnehmer wahrheitswidrige Angaben im Rahmen des Vertragsschlusses gemacht bzw. diesen dadurch herbeigeführt hat. 

7.2. Ein Rücktritt kommt insbesondere bei wahrheitswidrigen Angaben in Betracht, die unabdingbare Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm bzw. die Vermittelbarkeit in ein Vertragsverhältnis mit Leistungsträgern und Partnerorganisationen betreffen. 

7.3. Der Teilnehmer ist verpflichtet, die Smaller Earth Deutschland GmbH über Änderungen der bei der Anmeldung gemachten Angaben zu informieren. Im Falle der Änderung solcher Umstände, die sich auf seine Teilnahme am Programm auswirken bzw. unabdingbare Voraussetzungen für die Teilnahme an dem 

Programm bzw. die Vermittelbarkeit in ein Vertragsverhältnis mit Leistungsträgern und Partnerorganisationen betreffen, gilt Ziffer 7.1. dieser Bedingungen. 

7.4. Im Falle eines Rücktritts gemäß Ziffer 7.1. dieser Bedingungen durch die Smaller Earth Deutschland GmbH kann sie vom Teilnehmer Rücktrittskosten gemäß diesen Bedingungen verlangen. 

 

8. KÜNDIGUNG AUS VERHALTENSBEDINGTEN GRÜNDEN 

8.1. Unbeschadet etwaiger Vertragsverhältnisse mit Dritten, insbesondere mit Dienstleistern und Partnerorganisationen, die dem Teilnehmer vertragsgemäß im Rahmen des Programms lediglich vermittelt wurden, und unabhängig von diesen kann die Smaller Earth Deutschland GmbH den Vertrag mit dem Teilnehmer ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Teilnehmer trotz Abmahnung seitens der Smaller Earth Deutschland GmbH oder ihrer örtlichen Vertreter nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, das die sofortige Aufhebung des Vertrages rechtfertigt. 

8.2. Örtliche Vertreter der Smaller Earth Deutschland GmbH, insbesondere Mitarbeiter der Hotels/Resorts, Partnerorganisationen, Einsatzstätten und Unterkunftgeber, sind ermächtigt, Abmahnungen zu erteilen und den Vertrag der Smaller Earth Deutschland GmbH mit dem Teilnehmer zu kündigen. 

8.3. Eine Kündigung kommt insbesondere dann in Betracht, wenn der Teilnehmer gegen die in Kanada gültigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere zu Alkohol, Drogen und das Führen von Kfz oder Regeln der Hotels/Resorts, Partnerorganisationen, Einsatzstätten oder Unterkunftseinrichtungen verstößt. 

8.4. Eine Kündigung kommt ebenfalls in Betracht, wenn der Teilnehmer aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen zum vereinbarten Arbeitsbeginn nicht im Hotel/Resort eintrifft bzw. mehr als 24 Stunden zu spät eintrifft. 

8.5. Im Falle einer berechtigten Kündigung durch die Smaller Earth Deutschland GmbH bleibt ihr Anspruch auf den vertraglich vereinbarten Gesamtpreis bestehen. Ist die Rückreise Teil der vereinbarten Programmleistungen, so trägt der Teilnehmer etwaige Mehrkosten für die vorzeitige Rückreise nach Kündigung. Zur Überprüfung dessen lässt die Smaller Earth Deutschland GmbH dem gekündigten Teilnehmer eine Abrechnung zukommen. Einwendungen gegen diese sind vom Teilnehmer innerhalb von 14 Tagen schriftlich gegenüber der Smaller Earth Deutschland GmbH geltend zu machen. 

 

9. NICHTINANSPRUCHNAHME VON (TEIL-)LEISTUNGEN / BEENDIGUNG DER TEILNAHME 

9.1. Nimmt der Teilnehmer einzelne Programmleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen, insbesondere im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Teilnahme und Rückreise, nicht in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Programmpreises. Die Smaller Earth Deutschland GmbH wird sich in diesem Fall um Erstattung der den Leistungsträgern ersparten Aufwendungen durch diese bemühen, es sei denn, es handelt sich um völlig unerhebliche Leistungen oder gesetzliche oder behördliche Bestimmungen stehen einer Erstattung entgegen. Eine weitergehende Erstattung in diesem Fall ist ausgeschlossen. 

9.2. Beendigt der Teilnehmer aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen seine Teilnahme am „Hotelarbeit Kanada“-Programm vorzeitig, d.h. vor Ablauf des Arbeitsvertrages mit dem Hotel/Resort in das er vermittelt wurde, bleibt der Anspruch der Smaller Earth Deutschland GmbH auf den vertraglich vereinbarten Gesamtpreis bestehen. 

 

10. MÄNGEL / ANZEIGEOBLIEGENHEIT / ABHILFE 

10.1 Zur Wahrung seiner Mängelrechte obliegt es dem Teilnehmer, auftretende Mängel der Smaller Earth Deutschland GmbH, hilfsweise ihrem örtlichen Vertreter, unverzüglich anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. 

10.2. Die Mängelrechte des Teilnehmers erlöschen nur dann nicht, wenn die dem Teilnehmer obliegende Mängelanzeige unverschuldet unterbleibt oder sie ausnahmsweise entbehrlich oder untunlich ist. 

10.3. Örtliche Vertreter der Smaller Earth Deutschland GmbH oder Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht ermächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen die Smaller Earth Deutschland GmbH anzuerkennen. 

 

11. BESCHÄDIGUNG, VERSPÄTUNG UND VERLUST VON GEPÄCK 

11.1. Schäden oder Zustellungsverspätungen von Gepäck bei Flugreisen empfiehlt die Smaller Earth Deutschland GmbH dringend unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P. I. R.) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Die Schadensanzeige ist unverzüglich, spätestens jedoch bei Gepäckbeschädigung innerhalb von 7 Tagen und bei Verspätung innerhalb von 21 Tagen nach der Übergabe des Gepäcks, zu erstatten. 

11.2. Darüber hinaus ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Gepäck der Smaller Earth Deutschland GmbH oder ihrem örtlichen Vertreter anzuzeigen. 

 

12. BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG


12.1 Die vertragliche Haftung der Smaller Earth Deutschland GmbH für Schäden 

die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Programmpreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig 

herbeigeführt wird oder
 

b) soweit die Smaller Earth Deutschland GmbH für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers oder sonstiger Personen, deren Verschulden der Smaller Earth Deutschland GmbH zugerechnet werden kann, verantwortlich ist. 

12.2. Die deliktische Haftung der Smaller Earth Deutschland GmbH für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Teilnehmer und Programmteilnahme. 

12.3. Die Smaller Earth Deutschland GmbH haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Programmausschreibung und der Teilnahmebestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Teilnehmer erkennbar nicht Bestandteil der Programmleistungen der Smaller Earth Deutschland GmbH sind. 

Der vorstehende Haftungsausschluss gilt jedoch nicht für Leistungen, die die Beförderung des Teilnehmers vom ausgeschriebenen Ausgangs- zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während des Programms und die Unterbringung während dessen zum Gegenstand haben, sofern für einen Schaden des Teilnehmers die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten der Smaller Earth Deutschland GmbH ursächlich geworden ist. 

12.4. Die Übernahme der Kosten einer Heilbehandlung während der Programmdauer obliegt dem Teilnehmer. 

 

13. AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN / VERJÄHRUNG 

13.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Programmleistungen hat der Teilnehmer innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung des Programms geltend zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur schriftlich gegenüber der Smaller Earth Deutschland GmbH unter der angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Teilnehmer Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert gewesen ist. 

13.2. Vorstehende Frist gilt auch für die Anmeldung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzögerungen beim Gepäck im Zusammenhang mit Flügen gemäß Ziffer 10.1., wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651 c Abs. 3, 651 d, 651 e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckbeschädigung ist binnen 7 Tagen, ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung geltend zu machen. 

13.3. Ansprüche des Teilnehmers nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung der Smaller Earth Deutschland GmbH oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Smaller Earth Deutschland GmbH oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

13.4. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in einem Jahr.
 

13.5. Die Verjährung nach Ziffer 12.3. und 12.4. beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Programmendes folgt. 

13.6. Schweben zwischen der Smaller Earth Deutschland GmbH und dem Teilnehmer Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Teilnehmer oder die Smaller Earth Deutschland GmbH die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 

 

14.  DATENSCHUTZ

12.1  Im Rahmen dieses Vermittlungsvertrages erheben wir von Ihnen bestimmte personenbezogene Daten (wie z.B. Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer). Eine Weitergabe dieser Daten erfolgt ausschließlich an den Veranstalter vor Ort (Smaller Earth Work and Travel, Inc.) sowie unsere Hotelpartner, Ihre potenziellen zukünftigen Arbeitgeber. Wir benötigen diese Daten für die Abwicklung des Vermittlungsvertrages und für die Anbahnung und Abwicklung des abzuschließenden Vertrages über die von Ihnen gebuchte Leistung. Diese Daten werden ausschließlich von uns zu diesen Zwecken verarbeitet und genutzt. Detaillierte Informationen, wie wir mit den Daten umgehen, die Sie mit uns teilen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. 

12.2.  Kontakt über WhatsApp:

Mit der Einwilligung der Programmteilnahme über das Program Agreement, erlauben Sie uns über WhatsApp mit Ihnen in Kontakt zu treten (Textnachricht, Anruf etc.). Der Kontakt obliegt darüber hinaus den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen der WhatsApp Inc. (https://www.whatsapp.com/legal/). Ihre Daten speichern wir nur, solange Sie nicht ausdrücklich widersprechen und zu Zwecken Ihrer Kundenserviceerfahrung. Falls eine Kontaktaufnahme über WhatsApp nicht gewünscht ist, teilen Sie uns dies bitte mit. Inwieweit WhatsApp Ihre Daten für eigene oder fremde Zwecke erhebt, verarbeitet oder nutzt, ist uns nicht bekannt. „WhatsApp Inc. („WhatsApp“, „unser/e/er/es/en“, „wir“ bzw. „uns“) stellt Nutzern weltweit Nachrichten-, Internet-Telefonie- und andere Dienste zur Verfügung. Bitte lies unsere Nutzungsbedingungen, damit du über sämtliche Aspekte deiner Nutzung von WhatsApp informiert bist. Du stimmst unseren Nutzungsbedingungen („Bedingungen“) zu, indem du unsere Apps, Dienste, Funktionen, Software oder Webseite (gemeinsam die „Dienste“) installierst, nutzt oder auf diese zugreifst.“ – November 2017

 

15. ZAHLUNGSINFORMATIONEN


Die Smaller Earth Deutschland GmbH behält sich vor, einzelne Zahlungsarten gegenüber dem Teilnehmer auszuschließen. 

 

16. RECHTSWAHL / GERICHTSSTAND / SCHRIFTFORM / SALVATORISCHE KLAUSEL 

16.1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und der Smaller Earth Deutschland GmbH findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Das UN- Kaufrecht hat dabei keine Gültigkeit. 

Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. Soweit bei Klagen des Teilnehmers gegen die Smaller Earth Deutschland GmbH im Ausland für ihre Haftung dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Teilnehmers, ausschließlich deutsches Recht Anwendung. 

16.2. Der Teilnehmer kann die Smaller Earth Deutschland GmbH nur an deren Sitz verklagen. Für Klagen der Smaller Earth Deutschland GmbH gegen den Teilnehmer ist sein Wohnsitz maßgebend. Für Klagen gegen Teilnehmer bzw. Vertragspartner, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz der Smaller Earth Deutschland GmbH vereinbart. Die vorstehenden Bestimmungen über die Rechtswahl und den Gerichtsstand gelten nicht, wenn und insoweit sich aus auf den Vertrag zwischen dem Teilnehmer und der Smaller Earth Deutschland GmbH anzuwendenden, vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, aus Vorschriften der Europäischen Union oder aus Bestimmungen des Mitgliedstaats, dem der Teilnehmer angehört, etwas anderes zugunsten des Teilnehmers ergibt. 

16.3. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen und des Vertrages als Ganzes hiervon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Fall schon jetzt, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die dem angestrebten Vertragszweck wirtschaftlich am dienlichsten ist. 

Stand: Juli 2018 

 

 
 
 

Teilnahmebedingungen Landing Package

 

ALLGEMEINE TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Canago ist eine Marke der Smaller Earth Deutschland GmbH, Berliner Straße 34, 33378 Rheda-Wiedenbrück (nachstehend "Canago") und bietet ihre Leistungen als Reiseveranstalter für alle Reisen bzw. Programme (nachstehend "Programme"), ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Teilnahmebedingungen an. Sie regeln das Rechtsverhältnis lediglich zwischen Canago und dem Vertragspartner als Reisende/r bzw. Teilnehmer/in (nachstehend „Teilnehmer“) an einem ihrer Programme.
 
1.  VERTRAGSSCHLUSS / VERTRAGSGEGENSTAND UND -LEISTUNGEN
1.1.  Durch bestätigen der Allgemeinen Teilnahmebedingungen (Program Agreement) in seinem persönlichen Online Teilnehmerprofil (gemäß Buchungsprozess nach Ziffer 2 dieser Bedingungen) gibt der Teilnehmer für das von ihm gewählte, ausgeschriebene Programm auf www.work-and-travel-in-kanada.de, ein verbindliches Angebot auf Vertragsschluss mit Canago ab, an das der Kunde 5 Tage gebunden ist. Bei Minderjährigen ist für die Buchung das schriftliche Einverständnis der/des gesetzlichen Vertreter/s/ erforderlich. Grundlage dieses Angebots und Vertragsgegenstand sind die jeweiligen Programmbeschreibungen und darin bezeichnete, programmspezifische sowie ggf. optional gebuchte zusätzliche Leistungen sowie ergänzende Informationen und Angaben von Canago, soweit diese dem Teilnehmer vorliegen.
 
1.2.  Gegenstand des mit Canago zustande kommenden Vertrages ist eine Gesamtheit von Reiseleistungen zum Einsatz des Teilnehmers in dem jeweils von ihm gewählten Programm, wie auf www.work-and-travel-in-kanada.de beschrieben.
 
1.3.  Mit Zusendung der per Email übermittelten Reisebestätigung an die vom Teilnehmer angegebenen Email-Adresse, kommt der Vertrag mit Canago zustande.
 
1.4.  Sofern der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Buchung abweicht, liegt ein neues Angebot von Canago vor, an das Canago für 10 Tage gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage des neuen Angebots zustande, wenn der Teilnehmer innerhalb dieser Frist das Angebot annimmt.
 
 
 
2.  ONLINE-BUCHUNGSPROZESS
2.1.  Die Buchung eines Programms erfolgt online über die Homepage von Canago (www.work-and-travel-in-kanada.de). Durch Klicken der Schaltfläche „Jetzt unverbindlich anmelden“ innerhalb der Leistungsbeschreibung des ausgewählten Programms, wird der Buchungsprozess gestartet.
 
2.2.  Der Buchungsprozess erfolgt in zwei Schritten:
a) Im ersten Schritt wird der Teilnehmer aufgefordert, folgende Angaben zu seiner Person zu machen: Vor- und Nachname, Land des Wohnsitzes, Geschlecht, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mailadresse sowie ein Passwort für den Log-in in das obligatorische Canago Online-Buchungssystem. Alle oben genannten Angaben sind für die Buchung erforderlich und durch Sternchen gekennzeichnet. Mit Klick auf "Jetzt unverbindlich anmelden" bestätigt der Teilnehmer, dass er sich mit diesen Allgemeinen Teilnahmebedingungen und den Datenschutzbedingungen von Canago einverstanden erklärt und gelangt direkt zu seinem persönlichen Profil im Online-Buchungssystem.
b) Im zweiten Schritt wird der Kunde aufgefordert, den gewünschten Reisebeginn (Startdatum) sowie die Reisedauer anzugeben. Desweiteren müssen Angaben zu den persönlichen Daten im Reisepass sowie Informationen zum Visum und zu den Flugdaten hinterlegt werden. 
c) Der Teilnehmer wird gebeten, seine in Schritt 1 und 2 gemachten Angaben sorgfältig auf Richtigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Korrekturen sind jederzeit möglich und können durch Klicken in das entsprechende Datenfeld gemacht werden.
d) Sollte der Teilnehmer aus Versehen ein von ihm nicht gewünschtes Programm ausgewählt haben, kann er den Buchungsprozess jederzeit abbrechen, indem er eine E-mail an info@canago.de schickt mit der Angabe, dass er von dem Programm zurücktreten möchte oder ein anderes Programm buchen möchte. Das Profil wird dann entsprechend auf das neue Programm angepasst oder komplett deaktiviert. 
2.3. Sind alle Angaben korrekt, bestätigt der Teilnehmer in seinem persönlichen Profil unter "Program Agreement" durch setzen eines Häkchens, Angabe des Datums und vollen Namens, dass er das Program Agreement gelesen und akzeptiert hat. Hierdurch gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot auf Vertragsschluss mit Canago ab (siehe Ziffer 1.1.).
2.4.  Die Anmeldebestätigung wird dem Teilnehmer nach Abschluss des Anmeldeprozesses unverzüglich, die Reisebestätigung nach Abschluss des Buchungsprozesses (gemäß Ziffer 2.3.) innerhalb von von 5 Tagen, per Email zugeschickt.
 
 
 
3.  ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
3.1.  Mit Vertragsschluss, d. h. Zugang der Reisebestätigung beim Teilnehmer, wird, sofern im Einzelfall nicht ein geringerer Betrag vereinbart wurde, eine Anzahlung von 20% des Gesamtpreises sofort fällig. Die Restzahlung (offener Restbetrag zum Gesamtpreis) ist 30 Tage vor Reisebeginn fällig. Sowohl die Anzahlung als auch die Restzahlung sind nur zu leisten, sofern dem Teilnehmer zuvor ein Sicherungsschein im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB übermittelt wurde.
 
3.2.  Liegen zwischen Buchungstermin und Reisebeginn weniger als 30 Tage, ist der Reisepreis nach Erhalt der Reisebestätigung und Übermittlung des Sicherungsscheins in voller Höhe unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage vor Reisebeginn, auf das Konto von Canago zu zahlen.
 
3.3.  Die Reiseunterlagen werden dem Teilnehmer erst nach Eingang der Zahlung des Gesamtpreises zugesandt oder ausgehändigt.
 
3.4.  Soweit Canago zur Erbringung der vertraglichen Reiseleistungen bereit und imstande ist und dem Teilnehmer weder ein gesetzliches noch ein vertragliches Zurückbehaltungsrecht zusteht, hat der Teilnehmer ohne vollständige Zahlung des Reisepreises keinen Anspruch auf die Reiseleistungen und die Aushändigung der Reiseunterlagen.
 
3.5.  Leistet der Teilnehmer fällige Zahlungen nicht entsprechend, ist Canago berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten und vom Teilnehmer Rücktrittskosten gemäß diesen Bedingungen zu verlangen.
 
3.6.  Zahlungen sind vom Teilnehmer ausschließlich per Überweisung auf das Konto der Smaller Earth Deutschland GmbH vorzunehmen. IBAN: DE64 1007 0848 0164 7940 00, BIC: DEUTDEDB110. Sofern Zahlungen von einem Konto außerhalb Deutschlands erfolgen und hierfür Gebühren anfallen, sind diese vom Teilnehmer zu tragen.
 
3.7.  In dem Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten. Canago empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
 
 
 
4.  DOKUMENTE / INFORMATIONSPFLICHTEN / REISEUNTERLAGEN
4.1.  Der Teilnehmer ist verpflichtet, die für die Teilnahme am jeweiligen Programm erforderlichen Dokumente spätestens 30 Tage vor Reisebeginn an Canago zu übersenden bzw. in sein Online-Benutzerkonto hochzuladen. Liegen zwischen Buchungstermin und Reisebeginn weniger als 30 Tage, sind die Dokumente unverzüglich nach Zustandekommen des Vertrages an Canago zu übermitteln. Welche Dokumente für das gebuchte Programm im Einzelnen erforderlich sind, ist der jeweiligen Programmbeschreibung zu entnehmen. Kommt der Teilnehmer diesen Pflichten nicht nach, ist Canago berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und vom Teilnehmer Rücktrittskosten gemäß diesen Bedingungen zu verlangen.
 
4.2.  Sofern das gebuchte Programm Aktivitäten beinhaltet, die den Körper stark beanspruchen (wie z.B. Schwimmen, Surfen, Buschwanderungen, Kanufahrten und ähnliches), hat sich der Teilnehmer vor der Buchung vor Reiseantritt und vor Inanspruchnahme dieser Leistungen darüber zu informieren, ob er diese Aktivitäten unter Beachtung seines individuellen Gesundheitszustandes ausführen kann. Canago rät daher ausdrücklich zuvor ärztlichen oder ähnlichen fachkundigen Rat einzuholen.
 
4.3.  Der Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm übermittelten Reiseunterlagen (insbesondere Hotelgutscheine, Visa, Voucher) auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und über etwaige Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten Canago unverzüglich zu informieren.
 
 
 
5.  PASS-, VISA- UND GESUNDHEITSVORSCHRIFTEN
5.1.  Canago wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem das Programm angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reisebeginn unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Teilnehmers und eventueller Mitteilnehmer (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.
 
5.2.  Für das Beschaffen, sofern Canago sich nicht ausdrücklich dazu verpflichtet hat, und das Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, das Erreichen der Verkehrsmittel und den termingerechten Reiseantritt, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften ist der Teilnehmer verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften oder anderweitiger Reisebeschränkungen, wie z. B. der Nichterteilung eines Visums, der nicht rechtzeitigen Erteilung eines Visums oder einer Einreiseverweigerung erwachsen, gehen zu seinen Lasten; eine Gebührenerstattung wegen darauf beruhender Nichtinanspruchnahme von Programmleistungen ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn Canago nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.
 
 
 
6.  RÜCKTRITT / STORNOKOSTEN
6.1.  Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn des Programms gemäß der nachfolgenden Bestimmungen von dem Vertrag zurücktreten.
 
6.2.  Der Rücktritt ist gegenüber Canago zu erklären. Die Erklärung kann in jeglicher Form, also auch mündlich oder fernmündlich, erfolgen. Dem Teilnehmer wird jedoch empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Bzgl. einer Rücktrittserklärung kann Canago wie folgt kontaktiert werden:
 
Smaller Earth Deutschland GmbH
Berliner Straße 34
33378 Rheda-Wiedenbrück
Email: info@canago.de
Telefon: 05242 - 58 100 99
 
 
6.3.  Tritt der Teilnehmer vor Reisebeginn zurück oder tritt er das Programm nicht an, so verliert Canago den Anspruch auf den Programmpreis. Stattdessen kann Canago, soweit der Rücktritt nicht von WAT zu vertreten ist und kein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Programmpreis verlangen. Canago hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Programmpreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Teilnehmers wie folgt berechnet:
 
a) bis 90 Tage vor Reiseantritt: 10 % des Programmpreises
b) vom 60. - 89. Tag vor Reiseantritt: 30 % des Programmpreises
c) vom 30. - 59. Tag vor Reiseantritt: 60 % des Programmpreises
d) vom 4. - 29. Tag vor Reiseantritt: 80 % des Programmpreises
e) ab dem 3. Tag vor Reiseantritt sowie bei Nichtantritt der Reise: 90 % des Programmpreises
 
 
6.4.  Canago behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit sie nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist Canago verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.
 
6.5.  Dem Teilnehmer steht das Recht zu, gegenüber Canago den Nachweis zu führen, dass ihr überhaupt kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als die geforderte Stornopauschale.
 
6.6.  Das gesetzliche Recht des Teilnehmers, gemäß § 651 b BGB einen geeigneten Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt. In diesem Fall haften der Teilnehmer und der Ersatzteilnehmer als Gesamtschuldner für den Programmpreis und für die durch den Eintritt des Ersatzteilnehmers entstehenden Mehrkosten.
 
 
 
7.  NICHT IN ANSPRUCH GENOMMENE LEISTUNGEN
Nimmt der Teilnehmer einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen, insbesondere im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Teilnahme und Rückreise, nicht oder nicht vollständig in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Programmpreises. Canago wird sich in diesem Fall um Erstattung der den Leistungsträgern ersparten Aufwendungen durch diese bemühen, es sei denn, es handelt sich um völlig unerhebliche Leistungen oder gesetzliche oder behördliche Bestimmungen stehen einer Erstattung entgegen. Eine weitergehende Erstattung in diesem Fall ist ausgeschlossen.
 
 
 
8.  KÜNDIGUNG AUS VERHALTENSBEDINGTEN GRÜNDEN
8.1.  Canago kann den Vertrag mit dem Teilnehmer ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Teilnehmer trotz Abmahnung seitens Canago oder ihrer örtlichen Vertreter nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, welches die sofortige Aufhebung des Vertrages rechtfertigt.
 
8.2.  Örtliche Vertreter von Canago, insbesondere Mitarbeiter der Partnerorganisationen, Einsatzstätten und Unterkunftgeber, sind ermächtigt, Abmahnungen zu erteilen und den Vertrag von Canago mit dem Teilnehmer zu kündigen.
 
8.3.  Eine Kündigung kommt insbesondere bei besonders schwerwiegenden Pflichtverletzungen in Betracht, wie z.B., bei einem Verstoß gegen die im jeweiligen Land gültigen gesetzlichen Bestimmungen zu Alkohol, Drogen und das Führen von Kfz oder vergleichbar ähnlichen Verstößen. Besonders schwerwiegende Pflichtverletzungen des Teilnehmers können die Kündigung unter Abwägung der beidseitigen Interessen auch ohne vorherige Abmahnung rechtfertigen.
 
8.4.  Im Falle einer berechtigten Kündigung durch Canago bleibt ihr Anspruch auf den vertraglich vereinbarten Gesamtpreis bestehen. Canago muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, dazu gehören auch die von den Leistungsträgern gutgeschriebenen Beträge. Etwaige Mehrkosten für eine vorzeitige Rückreise trägt der Teilnehmer.
 
 
 
9.  MÄNGEL / ANZEIGEOBLIEGENHEIT / ABHILFE
9.1.  Zur Wahrung seiner Mängelrechte obliegt es dem Teilnehmer, auftretende Mängel Canago, hilfsweise ihrem örtlichen Vertreter, unverzüglich anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.
 
9.2.  Örtliche Vertreter von Canago oder Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht ermächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen Canago anzuerkennen.
 
 
 
10.  BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG
10.1.  Die vertragliche Haftung von Canago für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Programmpreis beschränkt,
 
a) soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) soweit Canago für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers oder sonstiger Personen, deren Verschulden Canago zugerechnet werden kann, verantwortlich ist.
 
Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Teilnehmer und Programmteilnahme.
 
10.2.  Die deliktische Haftung von Canago für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Programmpreis für die vereinbarte Dauer des Programms beschränkt.
 
10.3.  Canago haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Programmausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Teilnehmer erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von Canago sind.
 
Der vorstehende Haftungsausschluss gilt jedoch nicht für Leistungen, die die Beförderung des Teilnehmers vom ausgeschriebenen Ausgangs- zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während des Programms und die Unterbringung während dessen zum Gegenstand haben, sofern für einen Schaden des Teilnehmers die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten von Canago ursächlich geworden ist.
 
10.4.  Die Übernahme der Kosten einer Heilbehandlung während der Programmdauer obliegt dem Teilnehmer.
 
 
 
11.  AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN / VERJÄHRUNG
11.1.  Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reiseleistungen hat der Teilnehmer innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung des Programms geltend zu machen. Canago empfiehlt eine Geltendmachung in schriftlicher Form. Nach Ablauf der Frist kann der Teilnehmer Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert gewesen ist.
 
11.2.  Ansprüche des Teilnehmers nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Canago oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Canago oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
 
11.3.  Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in einem Jahr.
 
 
 
12.  Datenschutz
12.1  Im Rahmen dieses Reisevertrages erheben wir von Ihnen bestimmte personenbezogene Daten (wie z.B. Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer). Eine Weitergabe dieser Daten erfolgt ausschließlich an den Partner vor Ort. Wir benötigen diese Daten für die Abwicklung  der von Ihnen gebuchten Leistung. Diese Daten werden ausschließlich von uns zu diesen Zwecken verarbeitet und genutzt. Detaillierte Informationen, wie wir mit den Daten umgehen, die Sie mit uns teilen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
 
12.2  Kontakt über WhatsApp:
Mit der Einwilligung der Programmteilnahme über das Program Agreement, erlauben Sie uns über WhatsApp mit Ihnen in Kontakt zu treten (Textnachricht, Anruf etc.). Der Kontakt obliegt darüber hinaus den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen der WhatsApp Inc. (https://www.whatsapp.com/legal/). Ihre Daten speichern wir nur, solange Sie nicht ausdrücklich widersprechen und zu Zwecken Ihrer Kundenserviceerfahrung. Falls eine Kontaktaufnahme über WhatsApp nicht gewünscht ist, teilen Sie uns dies bitte mit. Inwieweit WhatsApp Ihre Daten für eigene oder fremde Zwecke erhebt, verarbeitet oder nutzt, ist uns nicht bekannt. „WhatsApp Inc. („WhatsApp“, „unser/e/er/es/en“, „wir“ bzw. „uns“) stellt Nutzern weltweit Nachrichten-, Internet-Telefonie- und andere Dienste zur Verfügung. Bitte lies unsere Nutzungsbedingungen, damit du über sämtliche Aspekte deiner Nutzung von WhatsApp informiert bist. Du stimmst unseren Nutzungsbedingungen („Bedingungen“) zu, indem du unsere Apps, Dienste, Funktionen, Software oder Webseite (gemeinsam die „Dienste“) installierst, nutzt oder auf diese zugreifst.“ – November 2017
 
 
13.  RECHTSWAHL / GERICHTSSTAND
13.1.  Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und Canago findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. Soweit bei Klagen des Teilnehmers gegen Canago im Ausland für ihre Haftung dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Teilnehmers, ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
 
13.2.  Für Klagen gegen Teilnehmer bzw. Vertragspartner, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von Canago vereinbart.
 
 
 
Stand:  März 2018